obstivisten_logo1

Obstivisten - die initiative

Anfang des Jahres 2021 gründete sich in Ravensburg die Interessensgemeinschaft Streuobst. Sie beschäftigt sich mit der Inwertsetzung von Streuobstwiesen und deren Produkten. Das heißt, sie stellt Kriterien für eine biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung von Streuobstwiesen auf und unterstützt die Vermarktung von verschiedenen Streuobstprodukten. Dabei wird eine breite Produktpalette angestrebt, vom Standard-Streuobstapfelsaft, zu Essigprodukten über Streuobsthonig bis hin zu Streuobstweidefleisch. Die Ideen sind vielfältig. Das Kernteam der Interessensgemeinschaft setzt sich zusammen aus einem Bioland-Imker, einem Bioland-Landwirt mit Streuobst, einer Essigmanufaktur, der Bio-Musterregion Ravensburg, sowie des Landschaftserhaltungsverbands Ravensburg mit der Biodiversitätsstrategie des Landkreises.

Wir- Die Obstivisten

Frank Winterhalter, Imker und Betreiber des Bee-Os Bienenhofs im Landkreis Konstanz, kam im November 2020 mit dem Wunsch zur Inwertsetzung von Streuobstwiesen und deren Produkte sowie der Ermöglichung vielfältiger Kooperationen in diesem Themenfeld, auf Katharina Eckel, Regionalmanagerin der Bio-Musterregion Ravensburg, zu. Frank Winterhalter hält seine Bienen vorwiegend auf Flächen im Landkreis Ravensburg, so unter anderem auf den Streuobstwiesen von Gereon Güldenberg, Bioland-Landwirt und Bewirtschafter des Rösslerhofs bei Schlier. Sowohl Güldenberg als auch Winterhalten liefern ihre Produkte (Streuobst und Honig) an die Adrian Manufaktur in Waldburg, wo daraus feinster Apfel-Honig-Balsam-Essig in Bioland-Qualität hergestellt wird. Die drei Kooperationspartner bildeten daher schnell gemeinsam mit K. Eckel der Bio-Musterregion das Kernteam der Interessensgemeinschaft. K. Eckel holte außerdem den Landschaftserhaltungsverband (LEV) Ravensburg mit der Biodiversitätsstrategie, vertreten durch Moritz Ott und Tobias Hornung ins Boot.

das vielfaltssiegel

„Die Obstivisten“ stehen für nachhaltig bewirtschaftete Streuobstwiesen mit einem Mehrwert für die Biodiversität und Artenvielfalt sowie die Wertschätzung gegenüber der Menschen, die die Streuobstwiesen pflegen, erhalten und bewirtschaften. Daher stammen alle Produkte, die dieses Siegel tragen ausschließlich von Streuobstwiesen, die nach den Richtlinien der EU-Öko-Verordnung, sowie unserer biodiversitätsfördernden Kriterien (Link) bewirtschaftet werden. Das Siegel darf aber nicht nur auf Produkten aus dem tatsächlichen Streuobst verwendet werden, sondern auch auf Produkten, die auf solchen Streuobstflächen entstehen, wie z.B. Streuobsthonig. Denn nicht nur die Streuobstwiese an sich ist vielfältig, auch die Produkte, die sie uns liefert sind es. Die Obstivisten stehen für Vielfalt, Nachhaltigkeit, Regionalität, faire Entlohnung der Streuobstwiesenbewirtschafter und Engagement für den Erhalt der Streuobstwiesen.

Wie kann ich als Erzeuger*in mitmachen?

Wer als Streuobstwiesenbewirtschafter, Imker, Verarbeiter, Händler, usw. dabei sein möchte, kann sich gerne bei Tobias Haussmann melden und sämtliche Fragen klären.

Jeder Produzent (Erzeugung und Verarbeitung) muss für die Siegelnutzung die Selbstverpflichtungserklärung (Link) unterschreiben und die entsprechenden Nachweise (z.B. Bio-Zertifikat) einreichen. Alles gesammelt senden Sie bitte an Tobias Haussmann (t.haussmann@vomfass.de).

Händler finden hier alle Produzenten, die bereits dabei sind. Mit diesen können Sie entweder direkt Kontakt aufnehmen um die Produkte zu beziehen, oder wenn Sie gerne Partner der Obstivisten werden möchten und mehrere Produkte im Sortiment aufnehmen wollen, wenden Sie sich bitte ebenfalls an Tobias Haussmann.

Wir freuen uns über weitere Obstivisten und auf Ihre Kontaktaufnahme!

Tobias Haussmann

Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies.